Nachhaltigkeit

Durch die ständige Erwähnung der “Nachhaltigkeit” in den Medien und im sozialen Umfeld, wurde dieser essentielle Begriff leider stark verwässert. Oftmals sind wir in unserem Denken und Handeln in alten Verhaltensmustern gefangen und neigen zum sogenannten “Tunnelblick”. Dieser hindert uns daran, effizient zu erarbeiten, wie wir einer nachhaltigen Arbeitsweise gerecht werden können.

Eine nachhaltige Entwicklung ist ein konkretes Tun, welches uns als Immler GmbH & Co. KG sowie auch unsere Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten in der Pflicht sieht.

Ein nachhaltiges Handeln ab “jetzt” bedeutet nicht, dass wir alles Bisherige über Bord werfen müssen. Aber WIR müssen neu nachdenken, den ersten Schritt machen und Ziele aber auch Zeiträume für die Umsetzung definieren.

Wir dürfen die Kraft der Idee nicht unterschätzen,

denn sie ist der Anfang von nachhaltigen Innovationen, die uns einzigartig machen. Wir sichern die Zukunft nicht mit erreichten Erfolgen, sondern mit dem steten Drang nach Neuem.

An einer nachhaltigen Entwicklung kommen wir nicht mehr vorbei

Warum sollen wir investieren? Warum in Nachhaltigkeit? Was ist Nachhaltigkeit?
Es ist offiziell die ganzheitliche Betrachtung von Ökonomie, Ökologie und Sozialem. Das bedeutet, dass bei praktisch jeder Entscheidung diese Dimensionen – ergänzt um die Dimensionen von Kultur und Institutionen – mehr oder weniger einbezogen werden.

Wie der Hase läuft

Im ökonomischen Sinn wird verlangt, dass Nutzungen rentabel und selbsttragend sind. Dies beinhaltet ebenso Technologiefolgeabschätzungen wie auch Risikoabschätzungen. Auf der Produktions- bzw. Dienstleistungsebene bedeutet dies eine stetige Qualitätssteigerung, welche bei uns ins Hygiene-Qualitäts-Management eingebettet ist.

Im ökologischen Sinn wird verlangt, dass Nutzungen umweltverträglich sind. So verbessern unsere Reinigungsmittel zwar die hygienische Situation am Objekt bezüglich Krankheitserregern, wie z.B. Pilze, Bakterien u.a., jedoch müssen auch alle diese Reinigungsmittel wieder umweltgerecht entsorgt werden. Wirkmächtigkeiten sind z.B. Konsistenz, Suffizienz, Effizienz, Resilienz oder auch Effektivität. CO2 Minderung, auch mit den Kunden.

Im sozialen Sinn wird erwartet, dass Konflikte um die Nutzung verhindert werden. Das Humankapital, die Mitarbeiter, rücken in den Fokus des Handelns. Aber auch das Abwägen, das Kämpfen um die bestmögliche Lösung für unsere Kunden, gehört dazu.

Wir müssen tapfer sein

Eine nachhaltige Entwicklung erfordert eine neue Orientierung an Werten, die es festzulegen gilt und nach denen gehandelt wird. So geht es um ein Unternehmertum, das stetig kundenorientierte Lösungen im Blick hat.

Qualität und Kompetenz sind fließende Größen und das Spiegelbild unseres Unternehmens mit seinem Hygiene-Qualitäts-Management.

Der Wahrheit von Aussagen gerecht zu bleiben, ist nicht immer ganz einfach. Beispielhaftes Arbeiten ist jedoch auch am Prinzip der Transparenz festzumachen. Nur diese Transparenz schafft letztlich Vertrauen in unser ganzheitliches Konzept. Nachhaltigkeit um jeden Preis ist das natürlich nicht. Die Realität verlieren wir nicht aus den Augen.

Wir sind bereit

Die erstrebenswerten Inhalte eines Nachhaltigkeitsberichtes unseres Unternehmens beinhalten:

Ökonomische Leistungsindikatoren: Zunehmende Aufträge, steigender Umsatz, steigendes Eigenkapital. Über dem Durchschnitt liegende Bezahlung. Die Immler GmbH & Co. KG ist in der Region verankert, bedient aber auch Kunden aus dieser starken Position heraus überregional bis nach Österreich.

Ökologische Leistungsindikatoren: Wir überprüfen den Anteil von Recyclingmaterial am Gesamtmaterialeinsatz. Der Energieverbrauch der Primärenergieträger Wärme, Treibstoffe und Strom werden dokumentiert und daraus Verbesserungen abgeleitet. Besondere Beachtung erfährt der (Trink-)Wasserverbrauch. Dazu erfolgt die verstärkte Kontrolle des sensiblen Bereichs der Kondukte, der Emissionen und des Abwassers. Ein wichtiger Bereich ist der Transport: die Nutzung des Fuhrparks und der Transport unserer Mitarbeiter.

Gesellschaftliche Leistungsindikatoren: Es finden turnusmäßige Schulungen zur nachhaltigen Entwicklung relevanter Mitarbeiter/innen statt. Dazu gehören auch Arbeitsschutzthemen. Unsere Mitarbeiter im Bereich der Industrie-Reinigung sind überwiegend Männer, da es sich um schwere, körperliche Arbeit handelt. Eine Benachteiligung gegenüber Frauen wird hieraus also nicht abgeleitet. Ebenso werden mit den relevanten Mitarbeitern Orientierungsgespräche geführt, die eine regelmäßige Leistungsbeurteilung und Entwicklungsplanung enthalten.

Starten Sie durch mit uns. Jetzt.

Tel.: (07222) 40 56 48-0

 

Merken

top