Wasserhygiene

Hier folgen wir der VDI 6023: „Hygiene im Sinne dieser Richtlinie ist die Gesamtheit aller Bestrebungen und Maßnahmen zur Verhütung von mittelbaren oder unmittelbaren gesundheitlichen Beeinträchtigungen sowie Störungen des Wohlbefindens beim einzelnen Nutzer. Die möglichen Beeinträchtigungen können durch mikrobiologische, chemische und/oder physikalisch-chemische Veränderungen des Trinkwassers in Trinkwasser-Installationen verursacht werden und auch nachträglich durch Veränderungen der Betriebsbedingungen entstehen.“
Mit Hilfe einer Instandhaltungsplanung sichern wir die Instandhaltungsklassen und damit insbesondere den Umfang und die Qualität einer installierten Gebäudeautomation.
Unsere Mitarbeiter sind geschult in den Kategorien „C“, „B“ und „A“ und somit qualifiziert für einen hygienebewussten Betrieb sowie die Instandhaltung von Trinkwasserinstallationen. Unsere Probennehmer und unser Labor sind DAKS akkreditiert und besuchen kontinuierlich Audits zur Qualitätssicherung.

wasserhygiene
  • Trinkwasser

    Die Qualität des Trinkwassers wird im Hinblick auf die Gesundheit definiert. Das Wasser für den menschlichen Gebrauch muss so beschaffen sein, dass dessen Nutzung keine Gefahr für die Gesundheit darstellt. Die Trinkwasserverordnung legt die wichtigsten Punkte fest:

    – Die Beschaffenheit des Trinkwassers
    – Die Aufbereitung des Trinkwassers
    – Die Pflichten der Wasserversorgung
    – Die Überwachung des Trinkwassers

    Sie setzt die EG-Richtlinie zur Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch (Richtlinie 98/83/EG) in nationales Recht um. Seit dem 26. November 2015 gilt ausschließlich die Trinkwasserverordnung in der Fassung der dritten Änderungsverordnung vom 18. November 2015. Kernpunkt der Trinkwasserverordnung ist der Bezug auf anerkannte Regeln der Technik. Im nationalen Bereich bezieht sie sich zum Beispiel auf DIN-Normen, DVGW – Richtlinien und VDI-Richtlinien zur fachgerechten Gewinnung, Aufbereitung und Verteilung von Trinkwasser. Werden diese Vorschriften nachweisbar beachtet, ist sichergestellt, dass das beim Verbraucher ankommende Trinkwasser den Anforderungen der Trinkwasserverordnung entspricht.

  • Rohwasser

    Bevor die Aufbereitung von Wasser zu Trinkwasser (gemäß Trinkwasserverordnung) stattfindet, wird es als Rohwasser gefördert und auch als solches bezeichnet.

    Es ist unverarbeitetes Wasser im Ausgangszustand. Gewonnen wird es  aus Grundwasser oder sogenanntem Uferfiltrat. In weniger häufigen Fällen wird auch See-oder Talsperrenwasser verwendet. Für die Trinkwassergewinnung in Deutschland wird vorwiegend Grundwasser verwendet. Es ist das qualitativ beste Rohwasser. Bei Uferfiltrat sind Verschmutzungen vorhanden, die aufwendig beseitigt werden müssen. Flüsse sind sehr anfällig für Verunreinigungen, was die Qualität des Rohwassers stark schwanken lässt.

    Bei Seen und Talsperren ist die Entnahmemenge begrenzt. Seewasser kann nur in der Menge der natürlichen Zuflüsse entnommen werden, während bei Talsperren der oft schwankende Wasserspiegel ein Hindernis darstellt.

  • Schwimm-und Badebeckenwasser

    Die gesetzliche Grundlage bei Schwimm- und Badebeckenwasser ist das „Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutz-Gesetz, kurz IfSG). Der § 37 Absatz 2 des IfSG regelt die Anforderung der Beschaffenheit von Schwimm- und Badebeckenwasser in öffentlichen Bädern, Gewerbebetrieben sowie in sonstigen, nicht ausschließlich privat genutzten Einrichtungen.

    Die Aufbereitung und Desinfektion des Schwimm- und Badebeckenwassers wird in der Normreihe DIN 19643 beschrieben und geregelt. Die Verantwortung für die Einhaltung der Aufbereitung und der Wasserqualität liegt bei den zuständigen Landesbehörden.
    Nach § 40 des IfSG wird dem Umweltbundesamt die Aufgabe zugewiesen, Konzepte zur Vorbeugung, Erkennung und Verhinderung der Weiterverbreitung von durch Wasser übertragbaren Krankheiten zu entwickeln.

  •  

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

top